30. Dezember 2020 20:00 bis 21:30

zusammengestellt von Claus Steigenberger

Heimatschriftsteller aber auch Kriegsberichterstatter: das sind die beiden Pole seines literarischen Schaffens. Konservativ, der Romantik und dem deutschen Idealismus folgend, schreibt Ganghofer seine Romane, wie der Jäger von Fall, Die Martinsklause oder Das Schweigen im Walde.

Darin prägt er ein stark idealisiertes Heimat- und Bayernbild, das bis heute nachwirkt. Und so finden sich seine Motive auch in zahllosen Heimatfilmen wieder, wenn sich vor romantischer Gebirgskulisse ein Kampf Gut gegen Böse abspielt, den dann das Gute, Bodenständige am Ende natürlich gewinnt.

Die demokratischen Bestrebungen seiner Zeit lehnt Ganghofer ebenso ab, wie den künstlerischen Aufbruch in die Moderne um die Jahrhundertwende. Vielmehr idealisiert er auch in seinen Kriegsberichten das deutsche Kaiserreich und Wilhelm II. persönlich.

Mit ca. 35 Millionen verkaufter Bücher ist Ganghofer ein Bestsellerautor und darüber hinaus der am meisten verfilmte Autor deutscher Sprache.

Das ist schon ein Grund sich zu seinem 100 Todestag einmal mit ihm zu befassen.

Was ist das Faszinierende an Ganghofer und was das Erschreckende?

Machen Sie sich selbst ein Bild.

Texte über und von Ludwig Ganghofer lesen  die Schauspielerin und Musicaldarstellerin Caro Hetenyi und der Kabarettist Claus Steigenberger

Wie bei allen Hinterhalt-Livestreams geht der virtuelle Hut herum. Alle Beteiligten freuen sich über ein kräftiges Klappern der elektronischen Münzen!

Das funktioniert ganz einfach per PayPal

www.paypal.me/kilev

Details

Datum:
30. Dezember 2020
Zeit:
20:00 bis 21:30